Wanderausstellung „Niños robados. Gestohlene Kinder. Stolen children“


Kursnr.
A2413070
Beginn
Mo., Die genauen Orte und Termine werden auf der Homepage der VHS Oberberg und in der Presse rechtzeitig bekanntgegeben.,
09:00 - 16:00 Uhr
Dauer
Gebühr
gebührenfrei
Neue Ausstellung „Niños robados. Gestohlene Kinder. Stolen children“
­
Am 20. November 2023 präsentierte die Bundesstiftung Aufarbeitung gemeinsam mit der Elisabeth-Käsemann-Stiftung und der SED-Opferbeauftragten des Bundestages, Evelyn Zupke, im Deutschen Bundestag ihre neue Ausstellung „Niños robados. Gestohlene Kinder. Stolen children“.
Der Verlust eines Kindes – sei es durch Tod oder Krankheit, Verschwinden oder gewaltsame Einwirkung – ist eine der schlimmsten Erfahrungen für Familien. Meist reicht die Drohung, die Kinder wegzunehmen oder ihnen Leid anzutun, um Eltern gefügig zu machen. Die Ausstellung zeigt, wie Menschen, Familien und Gemeinschaften durch politisch motivierten Kindesentzug zerstört wurden. Auf 25 Tafeln werden Biographien von Betroffenen aus Argentinien, Deutschland, El Salvador, Kanada, der Sowjetunion und Spanien in ihrem jeweiligen historischen Kontext vorgestellt. Sie vermitteln die verheerenden Folgen für die Opfer.
Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert.
­

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Kurstermine

Anzahl: 0

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.